Far Cry 4 - Neue Features im Gameplay-Trailer

Far Cry 4 ist mehr als nur Elefanten. In einem neuen Gameplay-Trailer stellt Publisher Ubisoft Features von Far Cry 4 vor, auf die auch namhafte Videospielmagazine noch nicht aufmerksam geworden sind. Wir fassen für euch zusammen.

Far Cry 4 - Neue Features im Gameplay-Trailer

Schnell XP bekommen? Festungen erobern!
Die Spielwelt von Far Cry 4 ist minimal größer als die Spielwelt von Far Cry 3. Das Königreich Kyrat, also die Spielwelt von Far Cry 4, ist aufgeteilt in vier Gebiete, jedes davon beschützt durch eine gut bewachte Festung. Wenn ihr also schnell viele Erfahrungspunkte in Far Cry 4 erhalten wollt, dann wagt euch an eine Festung heran. Ihr könnt diese befestigten Außenposten schwächen, indem ihr weitere Hauptmissionen spielt oder euch Unterstützung holt von einem Freund und gemeinsam im Koop-Modus eine Festung erobert.

Autodrive-Funktion: jedes Auto kann selbst fahren
Wenn ihr Far Cry 3 gespielt habt, werden euch sicher lange Autofahrten in Erinnerung sein. Wenn ihr kein Far Cry 3 gespielt habt, sei euch gesagt: In Far Cry 3 musste man teils weite Strecken mit langen Autofahrten überbrücken. Nun ist die Spielwelt von Far Cry 4 noch einmal größer als die aus dem Vorgänger. Ein neues Feature aber soll euch das Fahren angenehmer machen. In Far Cry 4 könnt ihr die Autodrive-Funktion aktivieren. Euer Auto fährt dann automatisch zum markierten Punkt auf der Karte. Auf diese Weise könnt ihr das Auto einfach selbst fahren lassen und euch nebenbei der schönen Landschaft hingeben. Oder Gegner aus voller Fahrt heraus unter Beschuss nehmen, auch das geht in Far Cry 4.

Zwei Talentbäume in Far Cry 4
In Far Cry 4 gibt es zwei Talentbäume (In Far Cry 3 waren es noch drei): den Tiger und den Elefanten. Der Tiger-Talentbaum besteht aus offensiven Talenten, ermöglicht zum Beispiel neue Takedowns oder das Nachladen im Sprint. Defensive Boni schaltet ihr im Elefanten-Talentbaum frei.

Crafting in Far Cry 4
Im Großen und Ganzen funktioniert das Crafting in Far Cry 4 wie im Vorgänger. Ihr erlegt bestimmte Tiere, nehmt diese aus und erhaltet so die Materialien für neue Taschen zum Beispiel, die mehr Inventarplätze bieten. Neu in Far Cry 4 ist jedoch, dass ihr fortan das Fleisch von Tieren nutzen könnt, um zum Beispiel Bären oder Raubkatzen anzulocken. Wenn ihr zum Beispiel in einem Außenposten für Ablenkung sorgen wollt, dann schmeißt einfach einen Klumpen Fleisch hinein - danach steppt der Bär.

Far Cry 4 beinhaltet mehr Nebenmissionen als Far Cry 3
Nebenmissionen in Far Cry 4 gibt es mehr als noch im Vorgänger. Zum Beispiel könnt ihr in Far Cry 4 Geiseln befreien. Der Kniff: Entdecken die Gegner euch, dann greifen sie nicht euch an, nein, sie töten zuerst die Geiseln. Vorsicht ist also geboten, wenn ihr Geiseln befreien wollt. Denn für jede gerettete Geisel gibt es in Far Cry 4 reichlich Bares. Eure Stealth-Fertigkeiten sind ebenfalls in Assassinate-Nebenmissionen gefragt. In diesen Nebenaufträgen müsst ihr bestimmte Ziele ausschalten, dürft aber gar nicht entdeckt werden. Sie bilden also den Kontrast zu den Außenposten, die ihr auch gerne mal mit lautem Getöse einnehmen könnt oder gar mit Mörsern beschießen.

Im neuen Gameplay-Trailer seht ihr all diese neuen Features von Far Cry 4 in Aktion.