Battlefield 4 - So wollen die Entwickler das Teamplay fördern

Die Verantwortlichen hinter der Community Test Environment von Battlefield 4 testen ab heute eine Reihe von Maßnahmen, mit denen die Entwickler das Teamplay fördern wollen. Sinn und Zwck der übung ist es, eine Spielweise nachvollziehbarer und erstrebenswerter zu machen, die dem Wohle des Teams dient und dem Erobbern von Flaggen.

Battlefield 4 - So wollen die Entwickler das Teamplay fördern

Zum Erscheinen von Final Stand, dem letzten DLC für Battlefield 4, planen die Entwickler ein paar kleine Neuerungen und Veränderungen, die dem Teamplay dienen sollen. An oberster Stelle einer umfangreichen Liste steht, das Erobern von Flaggen im Spielmodus Eroberung oder Zerstören von M-COM-Stationen im Spielmodus Rush attraktiver zu machen. Die Spieler sollen dazu animiert werden, die Spielziele eines jeden Spielmodus erfüllen zu wollen. Außerdem sollen die Medipacks und Munitionskisten neu ausbalanciert werden. Konkret nehmen sich die Entwickler den Cooldown vor, des es im Kampf dauert, ehe ihr ein neues Muni- oder Heilpäckchen schmeißen könnt. Außerdem soll die Punktevergabe überdacht werden. Die aktuell vollständige, wenn auch limitierte, Liste:

  • Punktevergabe beim Spielen des Spielziels v1
    Das Spielziel erreichen zu wollen, soll attraktiver werden
  • Neue Ausbalancierung der Medi- und Munipacks
    Cooldown im Kampf verändern und die Punkte überdenken, die ein Spieler beim Verteilen von Leben oder Munition erhält
  • Fix für Roadkills von neutralen Fahrzeugen und Fix für das Sterben durch das eigene Fahrzeug
    Je eine Lösung für beide Probleme ist das Ziel
  • Änderung beim Spotten
    Das Spotten soll präziser werden und Gegner in großer Entfernung sollen nicht mehr alle auf einmal gespottet werden können
  • Soundverbesserungen bei Fußschritten
    Gegner in der Nähe sollen eure Fußschritte besser hören können. Natürlich hört auch ihr dann die Fußschritte eurer Gegner besser heraus
  • (Einige) Kampfschreie nur noch für Teammitglieder hörbar
    Einige der Ausrufe eures Kriegers sollen nur noch für eure Teammitglieder zu hören sein, damit ihr nicht durch Zufall eure Position an den Gegner preisgebt

Das aber ist nur der Anfang. Für die Zukunft haben die Entwickler bereits weitere Veränderungen ins Auge gefasst, die aber erst in künftigen Updates getestet werden sollen. Unter anderem der Punkt "Punktevergabe beim Spielen des Spielziels v2", die Feldupgrades sollen überarbeitet werden, die Kommunikation zwischen Squadleader und Commander, die Kommunikation innerhalb eines Squads, die Squadrespawns ebenfalls, das UAV des Commanders, Fahrzeuge und zum Beispiel auch das Benutzerinterface am Ende einer Runde.